Dr. Clemens Lanschützer  ist Partner in unserem Wiener Büro und Mitglied der Praxisgruppen Unternehmensrecht / M&A sowie Immobilienwirtschaftsrecht. Er berät regelmäßig zu Fragen des allgemeinen Gesellschafts- und Immobilienrechts, bei nationalen und internationalen M&A Transaktionen, Restrukturierungen, sowie bei großvolumigen Immobilientransaktionen (v.a. Portfoliotransaktionen). Im Immobilienbereich liegt sein Fokus auf Hotels, Einzelhandelsimmobilien und Bürogebäuden.

Clemens Lanschützer studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien sowie Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien und der Mays Business School, Texas A&M University. Überdies absolvierte er mit Auszeichnung ein postgraduales Studium (LL.M. in International Financial Law) am King’s College London. Vor seiner Tätigkeit für E+H war Clemens Lanschützer mehrere Jahre bei der internationalen Anwaltssozietät Schönherr in Wien beschäftigt.

Clemens Lanschützer spricht Deutsch und Englisch.

Andere über Clemens Lanschützer

„Clemens Lanschuetzer – excellent and commercially-minded M&A lawyer who focuses on what’s important.“
Legal500 2020

„dedicated“
Legal500 2018

Publikationen:

  • Lanschützer/Knafl, wobl 2021/3 (Glosse zu OGH, 20.10.2020, 4 Ob 128/20g)
  • Lanschützer/Neuner, Fixkostenzuschuss und Schadensminderungspflicht, Immobilienmagazin 7-8/20, 16f
  • Lanschützer/Neuner in Napokoj/H. Foglar-Deinhardstein/Pelinka, Aktiengesetz Praxiskommentar (2020), Kommentierung zu §§ 55-60 AktG
  • LanschützerRisikominimierung bei M&A und Immobilientransaktionen durch Gewährleistungsversicherung – ein neuer Trend in Österreich?, Der Standard, September 2017
  • Gapp/Lanschützer, Zahlungsdienstegesetz I – Aufsichtsrecht: Konzessionstatbestände, Eigenmittel, interne Organisation, ZFR 2009, 170
  • Gapp/Lanschützer, Zahlungsdienstegesetz II: Informationspflichten, Rahmenvertrag und Zahlungsvorgänge, ZFR 2009, 176
  • Lanschützer, Shareholding Disclosure, International Financial Law Review, 10/2007.