E+H hat die Österreichische Glasfaser-Infrastrukturgesellschaft (öGIG GmbH), eine 100%ige Tochter der Allianz Gruppe, umfassend hinsichtlich der Kooperation mit der Breitband Holding GmbH des Landes Niederösterreich zum weiteren Ausbau des Glasfasernetzes in Niederösterreich beraten. Das Closing der Transaktion fand im Dezember 2021 statt.

Das gemeinsame Joint Venture von öGIG und Breitband Holding übernimmt die umfassende Planung und Errichtung des Glasfasernetzes. Im offenen Netz können künftig unterschiedliche Anbieter von Internetdiensten ihre Produkte anbieten.

Das geplante Investitionsvolumen der nunmehr vereinbarten Kooperation beträgt insgesamt rund EUR 500 Millionen. Es ist beabsichtigt, bis zu 200.000 weitere Glasfaseranschlüsse in ländlichen Regionen Niederösterreichs zu errichten. Die Zusammenarbeit zwischen öGIG und der Breitband Holding knüpft an die bereits im Jahr 2019 eingegangene Kooperation an. Das erste Investitionspaket hatte bereits ein Volumen von rund EUR 300 Millionen.

Das aktuelle Projekt wurde seitens E+H unter der Federführung der Partner Dr. Clemens Lanschützer und Mag. Ulrike Sehrschön begleitet.

 

Berater öGIG:
E+H Rechtsanwälte GmbH
Dr. Clemens Lanschützer (Partner, Gesellschaftsrecht/M&A, Immobilienwirtschaftsrecht), Mag. Ulrike Sehrschön (Partnerin, Regulatory), Mag. Judith Feldner (Partnerin, Kartellrecht), Dr. Laurenz Liedermann (Partner, Banking&Finance), Mag. Arndt Blaschka (Rechtsanwalt Gesellschaftsrecht/M&A, Immobilienwirtschaftsrecht), Mag. Wolfgang Köfer (Rechtsanwaltsanwärter, Gesellschaftsrecht/M&A), Mag. Johannes Helm (Rechtsanwaltsanwärter, Gesellschaftsrecht/M&A), Mag. Titus Kahr (Rechtsanwaltsanwärter, Regulatory)