„SOURCES PRAISE HIM FOR HIS CROSS-BORDER ABILITIES, DRAWING ON HIS PREVIOUS EXPERIENCE OF WORKING IN BRUSSELS.“

Chambers Europe 2019
Practice group

Dr. Jochen Anweiler leitet das Büro der Kanzlei in Brüssel. Er vertritt in Fusionskontrollverfahren bei der Europäischen Kommission und den österreichischen Wettbewerbsbehörden, koordiniert Zusammenschlussanmeldungen in mehreren Jurisdiktionen und berät Mandanten bei Untersuchungen der Europäischen Kommission und der österreichischen Wettbewerbsbehörden. Außerdem koordiniert er Kronzeugenanträge und berät zum Beihilfenrecht (insbesondere im Zusammenhang mit Unternehmensveräußerungen durch die öffentliche Hand).

Jochen Anweiler ist seit 2010 in Wien in internationalen Wirtschaftsrechtskanzleien tätig, nachdem er zunächst in Düsseldorf und dann in Brüssel in internationalen Rechtsanwaltskanzleien arbeitete.

Jochen Anweiler ist bei den Rechtsanwaltskammern in Düsseldorf und Wien zugelassen. 

  • Anweiler, Kommentierung von Art. 7, 8, 9 und 10 der Kartellverfahrensverordnung (EG) 1/2003 in: Loewenheim/Meessen/Riesenkampff/Kersting/Meyer-Lindemann (Hrsg.), Kartellrecht – Europäisches und Deutsches Recht, Kommentar, 4. Auflage, München 2020 (Verlag C.H. Beck); zuvor: 1. Aufl. 2005; 2. Aufl. 2009; 3. Aufl. 2016
  • Anweiler/Bauer, EuG: Verneinung der Haftung einer Muttergesellschaft für Kartellrechtsverletzungen ihrer 100%igen Tochtergesellschaft – das Urteil vom 27.10.2010, Rs T-24/05 – Alliance One International ua / Kommission; Österreichische Zeitschrift für Kartellrecht (ÖZK) (2011)
  • Anweiler/Jestaedt, Europäische Fusionskontrolle im Medienbereich, in: Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) (1997)
  • Anweiler, Die Auslegungsmethoden des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften, Verlag Peter Lang, 1997, zugleich Dissertation Göttingen 1996