Privacy Incident Management: Gastvortrag von Dr. Helmut Liebel an der HTL Wiener Neustadt

Die HTL Wiener Neustadt lud unseren Datenschutz-Experten und ehemaligen HTL-Absolventen, Dr. Helmut Liebel, ein, den Maturaklassen der Abteilung Informatik – und damit den zukünftigen IT-Experten – wertvolle Einblicke in das Thema „Privacy Incident Management“ zu geben. Der Vortrag mit dem Schwerpunkt auf den Umgang mit Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten (sog. Data Breaches) vermittelte wichtige Kenntnisse über die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) anhand von Praxisbeispielen.

Aufgezeigt wurde, dass Privacy Incidents (wie etwa Data Breaches) schwerwiegende Probleme darstellen, die bei unrechtmäßiger Offenlegung, Verlust oder Veränderung personenbezogener Daten auftreten. Diese können durch verschiedene Ursachen wie Hackerangriffe, menschliches Versagen oder technische Fehler entstehen. Der Vortragende unterstrich die Wichtigkeit schnellen Handelns, einschließlich der ggf. fristgerechten Information der zuständigen Behörden und betroffenen Personen.

Ferner wurde die Bedeutung von Präventionsmaßnahmen im Privacy Incident Management hervorgehoben, wie etwa, dass regelmäßige Schulungen und klare Richtlinien entscheidend sind, um Datenschutzverletzungen vorzubeugen. Darüber hinausgehend sind auch weitere geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zu implementieren und ständig zu aktualisieren.

Abschließend teilte Dr. Liebel seine Erfahrungen durch Fallstudien, die den Schülern einen realistischen Einblick in die Komplexität von Privacy Incidents gaben und die Bedeutung von schnellem und korrektem Handeln in solchen Situationen verdeutlichten.