In seiner Entscheidung W273 2237297-2/23E vom 29.12.2020 setzte sich das BVwG unter anderem mit der Frage auseinander, ob ein ausschreibungswidriges Angebot vorliegt, wenn sich aus einer Erklärung eines Bieters im Zuge der Angebotsprüfung ergibt, dass der entsprechende Bieter vertragliche Nebenpflichten laut den bestandsfesten Ausschreibungsbedingungen nicht (fristgerecht) erfüllen wird.

In ihrem aktuellen Beitrag in der Zeitschrift für Vergaberecht – Recht und Praxis der öffentlichen Auftragsvergabe (RPA) vom Verlag Österreich, befassen sich unsere am Verfahren beteiligten ExpertInnen für öffentliches Recht und Vergaberecht, Mag. Ulrike Sehrschön, LL.M. und Titus Kahr, LL.B., LL.M. (Vertretung der obsiegenden Antragstellerin) mit der vorliegenden Entscheidung und geben Hinweise für die Praxis.

Hier der Beitrag (© Copyright Verlag Österreich) zum Nachlesen.

(Quelle: RPA 2021, Heft 3, 149; <https://360.lexisnexis.at/d/z_rpa_2021_3_rpa_2021_03_0149_d47339f615?origin=lk>)